Jetzt online ansehen: Spitzenkandidat*innen-Interviews

MAGDEBURG. Pünktlich zum Start der Stimmabgabe per Briefwahl sind ab sofort alle Interviews mit den Spitzenkandidat*innen der Parteien Sachsen-Anhalts, die am QUEERZEIT Kandidat*innen-Check zur Landtagswahl teilgenommen haben, auch online abrufbar. Die je 45-minütigen Interviews wurden vom Verein GOQUEER, den neuen Verein für queere Medienarbeit, und dem Lesben- und Schwulenverband Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Offenen Kanal Magdeburg produziert und seit dem 30. April wöchentlich und landesweit in den Offenen Kanälen ausgestrahlt. Nun sind die Interviews folgender Politiker*innen auch online zu sehen:

Tobias Krull (MdL) – Landesliste CDU Sachsen-Anhalt, Platz 6 (Vertretung für Dr. Reiner Haseloff)

Dr. Katja Pähle (MdL) – Spitzenkandidatin SPD Sachsen-Anhalt

Cornelia Lüddemann (MdL) – Spitzenkandidatin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt

Eva von Angern (MdL) – Spitzenkandidatin DIE LINKE Sachsen-Anhalt

Dr. Lydia Hüskens – Spitzenkandidatin FDP Sachsen-Anhalt

Übersicht mit allen Videos der Interviews hier: https://goqueer.net/mediathek/
Somit können beim Landtagswahlkampf in Sachsen-Anhalt auch Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*-, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBTIQ*) sich einen direkten Eindruck von den Kanditat*innen verschaffen. Sie stehen Moderator Kevin Rosenberger, Landesvorstandsmitglied des LSVD, Rede und Antwort zu LSBTIQ*-Themen in der Landespolitik.

Dazu erklärt Dominic Kevin Liebschwager, Vorstandsmitglied von „GOQUEER – Verein für queere Medienarbeit“:
„Mit den Interviews wollen wir den Kandidierenden einerseits die Chance geben für ihre Positionen zu werben und andererseits den LSBTIQ*-Menschen im Land ermöglichen, sich selbst ein Bild zu machen über die zur Wahl stehenden Politiker*innen und ihren Einstellungen zu unseren LSBTIQ*-Forderungen.“

Kevin Rosenberger, Moderator und Landesvorstandsmitglied des LSVD Sachsen-Anhalt, ergänzt:
„Unser Ziel ist die Verbesserung der Lebenssituation von LSBTIQ*. Leider gibt es trotz Verankerung des Schutzes der sexuellen Identität im Gleichbehandlungsartikel der Landesverfassung in der Alltagsrealität noch viel zu tun. Wir wollen Selbstbestimmung für trans*, inter- und nichtbinäre Personen, ein modernes Gleichstellungsgesetz und ein Antidiskriminierungsgesetz zum Schutz vor Gewalt und Diskriminierung.“

Jetzt online ansehen: Spitzenkandidat*innen-Interviews

MAGDEBURG. Pünktlich zum Start der Stimmabgabe per Briefwahl sind ab sofort alle Interviews mit den Spitzenkandidat*innen der Parteien Sachsen-Anhalts, die am QUEERZEIT Kandidat*innen-Check zur Landtagswahl teilgenommen haben, auch online abrufbar. Die je 45-minütigen Interviews wurden vom Verein GOQUEER, den neuen Verein für queere Medienarbeit, und dem Lesben- und Schwulenverband Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Offenen Kanal Magdeburg produziert und seit dem 30. April wöchentlich und landesweit in den Offenen Kanälen ausgestrahlt. Nun sind die Interviews folgender Politiker*innen auch online zu sehen:

Tobias Krull (MdL) – Landesliste CDU Sachsen-Anhalt, Platz 6 (Vertretung für Dr. Reiner Haseloff)

Dr. Katja Pähle (MdL) – Spitzenkandidatin SPD Sachsen-Anhalt

Cornelia Lüddemann (MdL) – Spitzenkandidatin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt

Eva von Angern (MdL) – Spitzenkandidatin DIE LINKE Sachsen-Anhalt

Dr. Lydia Hüskens – Spitzenkandidatin FDP Sachsen-Anhalt

Übersicht mit allen Videos der Interviews hier: https://goqueer.net/mediathek/
Somit können beim Landtagswahlkampf in Sachsen-Anhalt auch Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*-, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBTIQ*) sich einen direkten Eindruck von den Kanditat*innen verschaffen. Sie stehen Moderator Kevin Rosenberger, Landesvorstandsmitglied des LSVD, Rede und Antwort zu LSBTIQ*-Themen in der Landespolitik.

Dazu erklärt Dominic Kevin Liebschwager, Vorstandsmitglied von „GOQUEER – Verein für queere Medienarbeit“:
„Mit den Interviews wollen wir den Kandidierenden einerseits die Chance geben für ihre Positionen zu werben und andererseits den LSBTIQ*-Menschen im Land ermöglichen, sich selbst ein Bild zu machen über die zur Wahl stehenden Politiker*innen und ihren Einstellungen zu unseren LSBTIQ*-Forderungen.“

Kevin Rosenberger, Moderator und Landesvorstandsmitglied des LSVD Sachsen-Anhalt, ergänzt:
„Unser Ziel ist die Verbesserung der Lebenssituation von LSBTIQ*. Leider gibt es trotz Verankerung des Schutzes der sexuellen Identität im Gleichbehandlungsartikel der Landesverfassung in der Alltagsrealität noch viel zu tun. Wir wollen Selbstbestimmung für trans*, inter- und nichtbinäre Personen, ein modernes Gleichstellungsgesetz und ein Antidiskriminierungsgesetz zum Schutz vor Gewalt und Diskriminierung.“

Jetzt online ansehen: Spitzenkandidat*innen-Interviews

MAGDEBURG. Pünktlich zum Start der Stimmabgabe per Briefwahl sind ab sofort alle Interviews mit den Spitzenkandidat*innen der Parteien Sachsen-Anhalts, die am QUEERZEIT Kandidat*innen-Check zur Landtagswahl teilgenommen haben, auch online abrufbar. Die je 45-minütigen Interviews wurden vom Verein GOQUEER, den neuen Verein für queere Medienarbeit, und dem Lesben- und Schwulenverband Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Offenen Kanal Magdeburg produziert und seit dem 30. April wöchentlich und landesweit in den Offenen Kanälen ausgestrahlt. Nun sind die Interviews folgender Politiker*innen auch online zu sehen:

Tobias Krull (MdL) – Landesliste CDU Sachsen-Anhalt, Platz 6 (Vertretung für Dr. Reiner Haseloff)

Dr. Katja Pähle (MdL) – Spitzenkandidatin SPD Sachsen-Anhalt

Cornelia Lüddemann (MdL) – Spitzenkandidatin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt

Eva von Angern (MdL) – Spitzenkandidatin DIE LINKE Sachsen-Anhalt

Dr. Lydia Hüskens – Spitzenkandidatin FDP Sachsen-Anhalt

Übersicht mit allen Videos der Interviews hier: https://goqueer.net/mediathek/
Somit können beim Landtagswahlkampf in Sachsen-Anhalt auch Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*-, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBTIQ*) sich einen direkten Eindruck von den Kanditat*innen verschaffen. Sie stehen Moderator Kevin Rosenberger, Landesvorstandsmitglied des LSVD, Rede und Antwort zu LSBTIQ*-Themen in der Landespolitik.

Dazu erklärt Dominic Kevin Liebschwager, Vorstandsmitglied von „GOQUEER – Verein für queere Medienarbeit“:
„Mit den Interviews wollen wir den Kandidierenden einerseits die Chance geben für ihre Positionen zu werben und andererseits den LSBTIQ*-Menschen im Land ermöglichen, sich selbst ein Bild zu machen über die zur Wahl stehenden Politiker*innen und ihren Einstellungen zu unseren LSBTIQ*-Forderungen.“

Kevin Rosenberger, Moderator und Landesvorstandsmitglied des LSVD Sachsen-Anhalt, ergänzt:
„Unser Ziel ist die Verbesserung der Lebenssituation von LSBTIQ*. Leider gibt es trotz Verankerung des Schutzes der sexuellen Identität im Gleichbehandlungsartikel der Landesverfassung in der Alltagsrealität noch viel zu tun. Wir wollen Selbstbestimmung für trans*, inter- und nichtbinäre Personen, ein modernes Gleichstellungsgesetz und ein Antidiskriminierungsgesetz zum Schutz vor Gewalt und Diskriminierung.“

Jetzt online ansehen: Spitzenkandidat*innen-Interviews

MAGDEBURG. Pünktlich zum Start der Stimmabgabe per Briefwahl sind ab sofort alle Interviews mit den Spitzenkandidat*innen der Parteien Sachsen-Anhalts, die am QUEERZEIT Kandidat*innen-Check zur Landtagswahl teilgenommen haben, auch online abrufbar. Die je 45-minütigen Interviews wurden vom Verein GOQUEER, den neuen Verein für queere Medienarbeit, und dem Lesben- und Schwulenverband Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Offenen Kanal Magdeburg produziert und seit dem 30. April wöchentlich und landesweit in den Offenen Kanälen ausgestrahlt. Nun sind die Interviews folgender Politiker*innen auch online zu sehen:

Tobias Krull (MdL) – Landesliste CDU Sachsen-Anhalt, Platz 6 (Vertretung für Dr. Reiner Haseloff)

Dr. Katja Pähle (MdL) – Spitzenkandidatin SPD Sachsen-Anhalt

Cornelia Lüddemann (MdL) – Spitzenkandidatin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt

Eva von Angern (MdL) – Spitzenkandidatin DIE LINKE Sachsen-Anhalt

Dr. Lydia Hüskens – Spitzenkandidatin FDP Sachsen-Anhalt

Übersicht mit allen Videos der Interviews hier: https://goqueer.net/mediathek/
Somit können beim Landtagswahlkampf in Sachsen-Anhalt auch Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*-, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBTIQ*) sich einen direkten Eindruck von den Kanditat*innen verschaffen. Sie stehen Moderator Kevin Rosenberger, Landesvorstandsmitglied des LSVD, Rede und Antwort zu LSBTIQ*-Themen in der Landespolitik.

Dazu erklärt Dominic Kevin Liebschwager, Vorstandsmitglied von „GOQUEER – Verein für queere Medienarbeit“:
„Mit den Interviews wollen wir den Kandidierenden einerseits die Chance geben für ihre Positionen zu werben und andererseits den LSBTIQ*-Menschen im Land ermöglichen, sich selbst ein Bild zu machen über die zur Wahl stehenden Politiker*innen und ihren Einstellungen zu unseren LSBTIQ*-Forderungen.“

Kevin Rosenberger, Moderator und Landesvorstandsmitglied des LSVD Sachsen-Anhalt, ergänzt:
„Unser Ziel ist die Verbesserung der Lebenssituation von LSBTIQ*. Leider gibt es trotz Verankerung des Schutzes der sexuellen Identität im Gleichbehandlungsartikel der Landesverfassung in der Alltagsrealität noch viel zu tun. Wir wollen Selbstbestimmung für trans*, inter- und nichtbinäre Personen, ein modernes Gleichstellungsgesetz und ein Antidiskriminierungsgesetz zum Schutz vor Gewalt und Diskriminierung.“

GOQUEER

Um unsere Arbeit erfolgreich durchführen zu können sind wir als gemeinnütziger Verein auf Spenden angewiesen.

GOQUEER

unterstützen, Mitglied werden!